Keks-Resterl-Verwertung

Haben Sie sich auch schon an den leckeren Weihnachtskeksen und Lebkuchen satt gegessen? Dann geht es Ihnen nach den genussvoll-üppigen Feiertagen wie vielen anderen auch. Doch was tun mit den Resten? Hier haben wir ein paar Tipps zusammengefasst, wie Kekse und Lebkuchen weiter verarbeitet und damit zu neuen Genussfreuden führen können:

Schicht-Dessert oder Tiramisu
Aus Keksen bzw. Lebkuchen und Creme ergibt sich ein wunderbares Dessert. Für die Creme zum Beispiel je 1 Becher Schlagobers, Sauerrahm und Joghurt mit etwas Zucker vermischen, dann einfach abwechselnd Kekse / Lebkuchen und Creme schichten und schon bekommen Sie eine köstliche Nachspeise. Für das Tiramisu können die Biskotten einfach durch Keksreste / Lebkuchen ersetzt werden.

Cake Pops
Eine bei Kindern beliebte Alternative ist die Herstellung von Cake Pops. Dafür brauchen Sie nur drei Zutaten: Keks- oder Lebkuchenbrösel, Puderzucker und Mascarpone (oder eine ähnliche Creme). Die daraus entstehende Masse zu Kugeln formen, auf Stäbchen stecken und kühlen. Anschließend mit Schokolade überziehen und verzieren. Dafür eignen sich übrigens besonders gut Spekulatius.

Tortenboden
Aus Keksresten lässt sich auch ganz einfach ein Keksboden für eine Torte herstellen. Vor allem für Cheesecake (in den verschiedensten Varianten) wird ein solcher Boden gerne verwendet.

Streusel
Kekse zerbröseln und mit Butter verkneten - schon bekommt man wunderbare Streusel. Damit lassen sich köstlicher Streuselkuchen zaubern.